|

TMX® COACH Ausbildung2022-08-01T08:46:29+02:00

TMX® Coach Ausbildung

Die TMX® COACH Ausbildung ist unsere Basis-Ausbildung für alle Coaches, Trainer und Therapeuten. Lerne die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse im Bereich der myofaszialen Schmerztherapie für dich und deine Klienten.

TMX® Coach – Die Basis-Ausbildung

Mit der TMX® COACH Ausbildung eignest Du dir das aktuellste Wissen an, um die Grundlagen der Schmerzbehandlung mit dem TMX® Trigger zu beherrschen. In einem umfassenden Theorieteil erfährst Du nicht nur alles über die Entstehung von Triggerpunkten und was genau Triggerpunkt-Ketten sind, sondern Du erfährst auch, wo der Ursprung aller myofaszialen Verklebungen sitzt und wie man diese durch das Triggern nachhaltig lösen kann. Entdecke die neue Faszie, „das myofasziale Septum“ – wir erklären Dir, wie Stress unseren Bewegungsapparat beeinflusst und dadurch Krankheiten entstehen. Lerne, wie Du die Ursache verschiedener Schmerzbilder unter Zuhilfenahme osteopathischer Ketten ausfindig machst.

Im Praxisteil zeigen wir Dir die innovativen Behandlungsmethoden mit den Produkten von TMX®. Außerdem erfährst Du etwas über die Funktionsweise und erhältst eine biomechanische Erklärung über das Triggern. Wichtig in diesem Zusammenhang: Du begreifst den Unterschied zwischen dem Rollen und dem Triggern. Anschließend wirst Du in der Lage sein, unterschiedliche Schmerzbilder zu behandeln. Du kannst das Wissen aus dieser Ausbildung zur Erweiterung und Optimierung Deiner Behandlung nutzen oder für Deine eigene Behandlung von Schmerzen und myofaszialen Verklebungen nutzen.

Hier anmelden

Voraussetzung:

Berufsgruppe:

Therapeut:innen, Trainer:innen, Coaches, Lehrer:innen, alle Sport-/ Fitnessbegeisterten

Kosten:

Nur 299,- € inkl. tollen Extras

inkl. Mehrwertsteuer

Kurzinfos:

Hybride Veranstaltung:

Vor Ort oder einfach online von Zuhause teilnehmen

8 Stunden volles Wissen und Anwendung:

Theorie und Praxis mit den neuesten Erkenntnissen aus der Faszienforschung und 16 Jahren Therapieerfahrung

Wissenschaftlich fundierte Inhalte:

Inhalte wurden gemeinsam mit Dr. Robert Schleip aus der Faszienforschung entwickelt.

Erhalte das TMX® Mixed Set kostenlos:

TMX® ORIGINAL MIXED SET im Wert von 49,90 € sowie unser Ausbildungsskript und TMX® Sportbeutel kostenlos dazu

Zusätzlich erhältst Du:

Partner-Rabatt-Code:

25% bei jedem Einkauf im TMX® Shop

Attraktives Reseller-/Provisions-Modell:

10% Rabatt für Deine Kunden:innen und 25% Provision für Dich, über eine Affiliate-Link-Lösung

Exklusive Einladungen zu TMX® Events

Kurzvideo

Das erwartet dich

Ich will die TMX® COACH Ausbildung buchen

Der Coach-Ausbildungstag

Ablauf

Theorie (Vormittags)

  • Was steckt hinter TMX® (von der besonderen Gründergeschichte bis hin zu Grundphilosophie) Theorie

  • Die neue Faszie: Was und wo ist sie, was macht sie so besonders

  • Sympathikus, Parasympathikus erläutern und wie das Triggern mit dem TMX® diese Systeme beeinflussen kann

  • Warum funktioniert das Triggern/Akupressur und was bewirkt es im Kontext myofaszialer Beschwerden – Funktionsweise von triggern und warum ist es seit mehreren Tausend Jahren so erfolgreich in der Therapie.

  • Was sind Triggerpunkte und welche Arten gibt es?

  • Warum es Sinn ergibt nicht nur den jeweiligen Schmerzbereich zu triggern, sondern gewisse Ketten abzutriggern.
  • Osteopathische Ketten (Organische Leiden erkennen und diese orthopädisch einordnen, Bsp.: Was hat die Niere mit Rückenschmerzen zu tun?)

  • Indikationen und Kontraindikationen für das Trigger

Praxis (Nachmittags)

  • Warum wirkt der TMX® und was kann mit ihm erreicht werden

  • Bei welcher sportlichen Betätigung wende ich den TMX® wann an

  • Das theoretische Wissen aus dem ersten Teil in die Praxis umsetzen – Anwendung TMX® Trigger (Triggern von Fuß bis Kopf)

  • Behandlung von Krankheitsbildern

Ich will die TMX® Coach Ausbildung buchen

Du suchst eine andere TMX® Ausbildung?

Zur Übersicht

FAQ zum TMX® Coach

Häufig gestellte Fragen

Welche Themen werden in dieser Ausbildung behandelt?2022-07-14T20:43:53+02:00

Die TMX® COACH-Ausbildung bildet die Grundlage der TMX-Ausbildungen für alle Therapeut:innen, Trainer:innen, Coaches und Lehrer:innen. Den Kern der eintägigen Ausbildung, an deren Ende Du ein Zertifikat in den Händen halten wirst, bilden

  • osteopathisches Wissen (Fokus: Ursachen-Ketten) und ganzheitliche Betrachtungsweise,
  • neuste Erkenntnisse aus der Faszienforschung sowie
  • Triggerpunkttherapie auf höchstem Niveau.

Du profitierst von langjähriger therapeutischer Expertise sowie Erfahrung aus der Praxis und wir zeigen Dir, warum genau das Triggern eine sinnvolle Behandlungsoption ist, um myofasziale Verklebungen zu lösen.

Was ist der therapeutische Nutzen der TMX-Trigger und worauf ist bei der Verwendung zu achten?2022-07-14T20:44:50+02:00

Der Nutzen der TMX®-Trigger liegt auf der Hand: Du kannst Dich – wie dies ein Therapeut/ eine Therapeutin in der Praxis tun würde – Zuhause selbst behandeln, um myofasziale Verspannungen zu lösen. Fachmännisch angeleitet mithilfe unserer professionellen Tutorials, auf die du kostenfrei und ganz leicht durch den in den Triggern integrierten NFC-Chip zugreifen kannst, bist du bei der Selbstbehandlung zuhause auch nicht auf Dich allein gestellt.

Du solltest bei der Verwendung der TMX®-Trigger darauf achten, nicht in eine Entzündung oder akute Verletzung zu triggern. Anzeichen für eine Entzündung sind Rötung, Schwellung und Wärme. Zudem sollten Knochen nicht getriggert werden, ebenso wenig das Gesicht oder der Bauchraum.

Warum kann ich mithilfe von speziellen Trigger- /Akupressur-Techniken und Dehnmethoden eine Besserung der Symptomatik erzielen?2022-07-14T20:45:43+02:00

Die Ursache vieler myofaszialer Verklebungen entsteht in der Tiefe. Aus diesem Grund müssen wir bei der Behandlung stets darauf achten, an diese Quelle in der Tiefe heranzukommen. Nur das Triggern in der Tiefe löst die zu Beschwerden führenden Verklebungen effektiv und langfristig. Begleitende Bewegungsübungen lösen sogenannte Scherkräfte aus, die zu einer weiteren Entspannung beitragen. Die Effekte einer oberflächlichen Behandlung sind lediglich von kurzer Dauer.

Warum sind körperliche Schmerzen zu einem Großteil auf in der Tiefe liegende myofasziale Verspannungen zurückzuführen?2022-07-14T20:46:02+02:00

Stress äußert sich häufig im Bewegungsapparat, genauer gesagt in den tief liegenden Faszien (dem myofaszialen Septum). Sind wir gestresst, zieht sich das myofasziale Septum zusammen – unangenehme Folge: Schmerzen werden verursacht.

Wie hängen übersteuerte myofasziale Anspannungsmuster in den Septen mit un-seren alltäglichen Gewohnheiten und Stress zusammen?2022-07-14T20:46:29+02:00

Tatsächlich gibt es unzählig Gründe, warum und wie wir Stress wahrnehmen.

Das können „psychologische Ursachen“ sein, wie z.B. Stress im Beruf oder innerhalb der Familie, Drucksituation(en), Kummer… Auch „sportliche Gründe“ können Stress wahrnehmbar machen, z.B. durch akute oder chronische Überlastung(en). Fehlende Regeneration und Schlafmangel lösen ebenfalls Stress in unserem Körper aus.

Unser Gehirn nimmt diese Stressoren wahr und verarbeitet diese: Werden zu viele Stressoren, beispielsweise durch negative Gedanken oder Überbelastung, an das Gehirn „gesendet“, kann dieses das alles nicht mehr step-by-step verarbeiten. Die unangenehme Folge: das wahrnehmbare Gefühl von Stress entwickelt sich. Dieser Stress wird über das vegetative Nervensystem an unterschiedlichste Regionen in unserem Körper weitergeleitet, sodass bspw. Magenschleimhautentzündungen oder Darmprobleme auftreten können. Zudem wirkt sich Stress auch auf den Bewegungsapparat aus, was einerseits zu Verkrampfungen aber auch zu Verklebungen des Muskelsystems führt.

Wie kann ich erkennen, ob die körperlichen Probleme meiner Klient:innen eine myofasziale Ursache haben?2022-07-14T20:46:59+02:00

Eine Möglichkeit sind z.B. Bewegungstest. Allerdings sind diese sind ganzheitlich ausgerichtet und dementsprechend nicht im Sinne von TMX.

Wir betrachten den Menschen vor uns in seiner Ganzheitlichkeit. Daher auch vermitteln wir eine ganzheitliche Betrachtungsweise des Menschen, die sowohl physiotherapeutische, schulmedizinische und osteopathische Sichtweisen zu EINEM Konzept vereinen. Aus einem solch ganzheitlichen Konzept lässt sich dezidierter folgern, ob ein myofasziales Beschwerdebild eine funktionelle, eine organische oder eine psychosomatische Ursache hat.

Wie funktioniert das Balancesystem zwischen Sympathikus und Parasympathikus, was hat es mit Schmerzen zu tun und wie kann ich es über Akupressur beeinflussen?2022-07-14T20:47:23+02:00

Das vorweg: Das vegetative Nervensystem muss in Balance gehalten werden!

Streben wir in unserem Alltag ausschließlich nach dem Prinzip „immer höher, immer weiter“, dann gewinnt der Sympathikus Überhand. Was bedeutet das für uns?

Ein ständig präsenter und in Aktion seiender Sympathikus hat zur Folge, dass dem Parasympathikus nicht ausreichend Zeit gelassen wird, richtig aktiv zu werden, um eine wirkliche Regeneration zu bewirken. In der Konsequenz kann das u.a. schlechten Schlaf, organische Leiden und Störungen im Bewegungsapparat mit sich bringen.

Wie kann ich die Regeneration von Sportler:innen mit dem TMX® verbessern?2022-07-14T20:47:59+02:00

Die TMX®-Produkte können verwendet werden, um das vegetative Nervensystem gezielt zu beeinflussen. Es gibt eine ganze Reihe von Techniken, um den Parasympathikus zu aktivieren und den Sympathikus „herunterzufahren“ – dementsprechend kann die Regeneration von Sportler:innen gezielt und effektiv beeinflusst werden.

Wann sollte ich mit Akupressur vorsichtig sein bzw. welche Kontraindikationen gibt es?2022-07-14T20:48:24+02:00

Du solltest bei der Verwendung der TMX®-Trigger darauf achten, nicht in eine Entzündung oder akute Verletzung zu triggern. Anzeichen für eine Entzündung sind Rötung, Schwellung und Wärme. Zudem sollten Knochen nicht getriggert werden, ebenso wenig das Gesicht oder der Bauchraum.

Ein Beispiel aus der Praxiserfahrung: Warum den Fuß triggern, wenn ich Schulterschmerzen habe?2022-07-14T20:50:30+02:00

Eine gesunde Fußstatik trägt zu einer besseren Gesamtstatik des menschlichen Körpers bei. Mit den TMX®-Produkten (v.a. TMX® META und TMX® TRIGGER) können wir myofasziale Triggerpunktketten, die sich vom Fuß bis zur Schulter erstrecken, gezielt behandeln. Es ist also durchaus möglich, Schulterbeschwerden erfolgreich mit dem Triggern des Fußes entgegenzuwirken.

Alles klar. Das will ich buchen!
Nach oben